Meine Arbeiten

Entdecken sie meine Projekte HIER.

ÜBER MICH

Lernen Sie mehr über mich und meine Philosophie & Kultur kennen.

MANUELA ZÜCKERT
John Doe

Vita

Geboren 1973 in Prien am Chiemsee.

1992 Beginn einer dreijährigen betrieblichen Ausbildung zur Keramikerin.
1995-98 Gesellenzeit, Teilnahme an verschiedenen Seminaren, Holzbrand, Paperclay und Raku.
1998 Staatliche Fachschule für Keramik in Landshut.
2000 Meisterprüfung, 3. Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung.
Seit 2001 eigenes Keramikatelier, regelmäßige Teilnahme an Kunst- und Kunsthandwerk-Ausstellungen.
Kunst am Bau, Projekte mit Schülern in Happing,
Hort Happing, Hort Schlossberg.
2012 1. Preis für Skulpturen bei der Mitglieder-
ausstellung des Kunstvereins Bad Aibling.
Lebt und arbeitet in Baierbach am Simssee.

BLICK IN DIE WERKSTATT
Jane Helf

Philosophie

Alte Handwerkstradition verbunden mit modernem Design. Gegenstände für den täglichen Gebrauch können unser Leben bereichern. Gefäße sollen nicht nur schön aussehen und funktional sein - durch die mattsamtige Oberfläche ist es ein haptisches Vergnügen, sie zu berühren und in der Hand zu halten.

Für mich liegt der besondere Reiz von handge-
drehtem Porzellan in sichtbaren Arbeitsspuren. Die Drehrillen lassen das Porzellan lebendig werden. Bei genauerer Betrachtung wird jedes Stück aus einer Serie zum einzigartigen Unikat.

Ich freue mich über Werkstattbesuche, die sich übrigens wunderbar mit einem Spaziergang am nahe gelegenen Simssee verbinden lassen. Öffnungszeiten nach Vereinbarung oder auf gut Glück!

AUSSTELLUNGEN
Joshua Insanus

Nächste Termine

Kunsthandwerk in Seeon
14.bis 16. Mai 2016
10. FrauenKunstHandwerk in Linz/Ottensheim
18. und 19. Juni 2016
Töpfermarkt Vaterstetten
08. und 09. Oktober 2016


ZU MEINER ARBEIT - ALTE HANDWERKSTRADITION UND MODERNES DESIGN

In meiner kleinen Werkstatt verbinde ich alte Handwerkstradition und modernes Design. So entsteht auf der Töpferscheibe zartes Porzellan und Steinzeug, dass durch seine hohe Festigkeit den Ansprüchen für den täglichen Gebrauch gerecht wird. Charakteristisch für meine Gefäßkeramik ist das Wechselspiel von glasierten Flächen und dem rohen Material (Bisquit). Die unglasierten Flächen werden nach dem Schrühbrand fein geschliffen. Die so behandelte Oberfläche fühlt sich samtig weich an und ist ein haptischer Genuss. Für mich liegt der besondere Reiz von handgedrehtem Porzellan in sichtbaren Arbeitsspuren. Die Drehrillen lassen das Porzellan lebendig werden. Bei genauerer Betrachtung wird jedes Stück aus einer Serie zum einzigartigen Unikat.

EIN WEITERER SCHWERPUNKT - Licht und Porzellan

Bereits während meiner Ausbildung hatte ich das Glück einmal mit Porzellan drehen zu dürfen. Die Transparenz dieses wirklich anspruchsvollen Werkstoffs begeisterte mich schon damals. In der Meisterschule wandte ich mich während der einjährigen Projektarbeit wieder dem weißen Gold zu. Zu Beginn drehte ich die Lampenschirme auf der Scheibe, aber der Materialverlust beim Abdrehen reute mich doch sehr. So begann ich Gipsformen anzufertigen um Leuchten mit hauchdünner Wandstärke gießen zu können. Die besondere Schwierigkeit des Werkstoffs zeigt sich im Brand, da das Porzellan wieder erweicht und die großen Standflächen der Leuchten besonders gefährdet sind, sich zu deformieren. Die schier endlosen Möglichkeiten mit unterschiedlichen Techniken, verschiedenen Wandstärken, Porzellanmassen und Licht zu experimentieren, unterschiedliche Muster zu schaffen, mit Licht zu malen, begeistert mich seit Jahren.


KONTAKT

Ich freue mich sehr über Ihre Anfrage - und werde mich baldmöglichst mit Ihnen in Verbindung setzen.




    Manuela Zückert | Keramikmeisterin

    Edlinger Straße 58 | 83071 Stephanskirchen | Deutschland

  • E-Mail | post@porzellanundlicht.de
  • Telefon | +49 (0) 8036 - 908 75 92